Die Lösung zur Thermoregulation für Tokio 2020:
emcools erweitert sein Cooling-Sortiment um eine Kühlweste

Traiskirchen, November 2019: Das österreichische Start-Up emcools erweitert sein Sortiment an Cooling-Pads und dazu passenden Wearables um eine neue, einzigartige Kühlweste: das Wearable emcools Corpus. Diese Neuheit kann ein wichtiger Baustein zum Hitzemanagement bei den Olympischen Spielen in Tokio 2020 sein.

„Mit der neuen Kühlweste können wir die außergewöhnliche Kühlleistung unserer Cooling Pads nun auch im Bereich des Oberkörpers gewährleisten“, freut sich Detlef Mikulsky, Geschäftsführer von emcools. Damit kann die Körperkerntemperatur insbesondere vor dem Sport gesenkt werden, um einen größeren thermischen Puffer zu schaffen. Das kann bei den kommenden großen Sportveranstaltungen in heißem Klima mit hoher Luftfeuchtigkeit den entscheidenden Leistungsvorsprung bringen. Vergleichbare Wearables für Unter- und Oberschenkel sowie für den Kopf sind bereits auf dem Markt erhältlich.

Für den entscheidenden Vorteil beim Training oder Wettkampf

Mit der neuen Weste setzten wir dort an, wo Profis sowie Hobbysportler wirklich Bedarf haben: beim Hitzemanagement, der Leistungssteigerung und der Regeneration“, erklärt Herr Mikulsky. Beim Training wie beim Wettkampf ist der Anstieg der Körperkerntemperatur ein Faktor, der die Leistungsfähigkeit eines Athleten entscheidend beeinflussen kann. Steigt sie zu hoch, leidet die Performance. Die Auswirkungen sind sofort spürbar, sowohl durch einen akuten Leistungseinbruch als auch durch eine längere Regenerationsdauer.

Praktische Kühlweste für mehr Performance: mobil, flexibel, unkompliziert

Das Wearable emcools Corpus unterstützt den Sportler dabei, seine Körpertemperatur vor, während oder nach der Aktivität zu regulieren. Flexibel und mobil. Im Gegensatz zu den herkömmlichen Methoden wie Kältekammer oder Eisbäder sind die emcools Wearables mit den dazugehörenden Cooling Pads transportabel. Sie können problemlos zum Training oder Wettkampf mitgenommen werden, als stetiger und treuer Begleiter. „Die Nutzung ist einfach und unkompliziert. Die tiefgefrorenen Cooling Pads werden in die Innenfächer der Weste geschoben, die mit einem Zippverschluss verschließbar ist, damit sie auch eng anliegt“, erläutert Mikulsky.

Cooling Pads: einsame Spitze durch außergewöhnliche Kühlleistung

Die Cooling Pads von emcools wurden mit der patentrechtlich geschützten HypoCarbon® Technologie entwickelt und kühlen besser als herkömmliche Methoden:

Die geringe Kondenswasserbildung sorgt für eine effiziente Leitung und entzieht dem Körper so optimal die Wärme. Die Pads liefern eine konstante Temperatur, die bei etwa 7 bis 9 °C liegt und daher das Gewebe schont und Erfrierungen vermeidet. Die Kühlung dringt in tiefere Gewebeschichten, als es bei Eis und anderen herkömmlichen Methoden der Fall ist.

Das Starter-Kit, das eine emcools Corpus Kühlweste sowie 6 Stück emcools Active.Pads 3×6 und 2 Stück emcools Active.Pads 3×2 beinhaltet, kann bereits unter www.emcools.com in verschiedenen Größen (XXS bis XL) vorbestellt werden und ist in Kürze auf Amazon erhältlich. Wer eine Vollbestückung will, kann das Starter-Kit um das emcools Extension Pack 3×2 ergänzen.

emcools Corpus Kühlweste Cooling Pad einschieben

Zum
  Shop