emcools Team beim Redbull Dolomitenmann am Start

Von 6. – 7. September 2019 findet der Redbull Dolomitenmann statt – der härteste Teambewerb der Welt. Vom ehemaligen Schifahrer Werner Grissmann 1988 ins Leben gerufen, gilt es heute als die inoffizielle WM des Extremsports. Dabei muss ein Team aus 4 Athleten bei Berglauf, Paragleiten, Mountainbike und Wildwasserkajak an seine Grenzen gehen.

Für emcools gehen Alex Krenn, Dominik Lindebner, Thomas Höhenwarter und Riccardo Pivato an den Start.

Alex Krenn übernimmt den Berglaufpart: Die Strecke startet am Hauptplatz in Lienz und ist 12km lang, 2000 Höhenmeter sind zu überwinden. Einige Passagen sind so steil, dass sie nur auf allen Vieren zu bewältigen sind. Das Ziel ist auf dem Kuhbodentörl. Hier startet auch die Weltelite der Vertikalspezialisten. Alex rechnet damit, seine Bestzeit unterbieten zu können. Er ist bereits das 11. Mal am Start.

Paragleiter ist Dominik Lindebner aus Kärnten. Er geht zum 15. Mal an den Start. Als rundum Extremsportler hat der Bergretter auch 13 Schlittenhunde, die er immer wieder bei Schlittenhunderennen einsetzt. Dominik ist ausgebildet im Rafting und Canoning und macht Steilrennen mit Speedgleitschirmen. Flugtechnisch einer der Besten am Start. Nach der Übergabe am Kuhbodentörl muss der Paragleiter zum Startplatz über steiles Gelände laufen. Auf der Moosalm gibt es eine Zwischenlandung von wo aus der Athlet mit dem Schirm auf den Schultern zum zweiten Start läuft, bevor er im Lienzer Dolomitenstadion an den Mountainbiker übergibt.

Thomas Höhenwarter aus Bad Hofgastein ist der Mountainbiker im Team. Neben emcools ist auch das Annencafe, das er betreibt, Sponsor. Daher heißt das Team Annencafe-emcools Performance Team. Er kommt aus einer Extremsportfamilie – schon sein Vater war ein top Bergläufer. Letztes Jahr hat er das erste Mal beim Redbull Dolomitenmann teilgenommen. Dieses Jahr hat er sich speziell darauf vorbereitet. Das Ziel der 26 km langen Strecke mit 1.600 Höhenmetern ist Leisach.

Im Kajak startet Riccardo Pivato, gebürtiger Italiener und Kajak Coach. Auch er ist schon ein paar Mal gestartet, hat lange in Kanada gelebt, bereist die ganze Welt und veranstaltet Kajak Touren. Es wird gesprintet, aus 7 Metern mit dem Kajak in die Drau gestürzt, die Isel bezwungen und zu guter Letzt mit dem Kajak in der Hand auf den Hauptplatz nach Lienz gelaufen.

Eine Platzierung des Teams unter den Top 50 ist fix, wenn alles gut geht. Alex hat seine Erwartungen extrem hoch gesteckt: „Aufgrund des Starterfeldes ist eine Platzierung unter den Top 30 möglich!“

Auf jeden Fall fix ist, dass das Team nach dem Bewerb mit den emcools Kühlgamaschen Femur und Fibula seine Muskeln kühlt. So wird der Muskelkater gemildert und es ist schneller wieder fit.

Hut hab vor diesen Athleten. Wir drücken unserem Team die Daumen!

Red Bull Dolomitenmann Team emcools

Zum
  Shop