Regenerieren mit emcools

Alex Krenn – Am letzten Freitag (2.11.2018) nahm ich 68 km mit 2700 hm in Angriff. Ein langer Trainingslauf. Gleich nach den absolvierten Kilometern, platzierte ich die Prototypen der neuen emcools Wearables mit jeweils 3 Pads (vorderer/seitlicher/hinterer Oberschenkel).

Aufgrund der vielen negativen Höhenmeter (bergab), wurde die Oberschenkelmuskulatur ordentlich beansprucht. Ich behielt die emcools Active.Pads gleich 45′ am Oberschenkel. Direkt nach der Kühlung empfand ich ein angenehm frisches Gefühl. Auch die Beine waren anschließend überhaupt nicht schwer oder verkrampft.

Der Tag danach überraschte mich mehr als positiv. Da ich diesmal sofort nach der Belastung gekühlt hatte, war nicht der leiseste Ansatz eines Muskelkaters spürbar. Im Gegenteil. Ich hatte große Lust zu laufen. Was normalerweise nach so einem langen Lauf nicht der Fall ist, da die Muskulatur nach Erholung schreit. Ich kühlte an diesem Tag noch 2 x 25′ in der gleichen Variante.

Am 2. Tag fühlte ich mich frisch und erholt. Ich lief am Nachmittag einen flotten 12 km Lauf mit 200 hm, also leicht wellig vom Geländeprofil her. Ich spürte muskulär nicht den Hauch einer Vorbelastung. Für mich unglaublich und nur auf die Kühlung mit emcools zurückzuführen. Das Herz/Kreislaufsystem war schon noch etwas träge. Aber die muskuläre Fitness machte das alle mal wett.

Alex Krenn

Alex Krenn, geboren 1975 in Wien, Triathlet – aufgrund seines Verständnisses von Wettkampf und Leistung entschied er sich 2009 bewusst gegen eine Fortsetzung seiner Profilaufbahn. Und arbeitet seitdem als Schwimm- und Individual Trainer. Seine sportliche Leidenschaft hat sich inzwischen auch über Triathlon hinaus in Richtung Berglauf und Canicross entwickelt.

Weitere Artikel

Christopher Frank über die emcools Active.Pads

Lesen

Christoph Ladits über die emcools Active.Pads

Lesen

Jürgen Melzer über emcools

Lesen

Julia Mayer – österreichische Läuferin – über emcools Cooling Pads

Lesen